Aktuelle Neuigkeiten und Presseartikel

Interview im Beauty Forum mit Inge Radojicic und Norbert Cohrs

Neue Nagel-spange

Orthonyxie – Das Nagelkorrektursystem Naspan-Platinium soll das Setzen einer Nagelspange so einfach wie noch nie machen. Laut Anbieter ist es die erste Spange, die sich selbst reguliert. Die Idee dazu hatten die Podologen Inge Radojicic und Norbert Cohrs. Wir haben die beiden zu ihrer Entwicklung befragt.

BEAUTY FORUM: Was hat Sie dazu bewogen, ein neues Spangensystem zu entwickeln, wo es doch bereits einige Methoden zur Korrektur deformierter Nägel gibt?
Inge Radojicic:
durch meine Jahrelange Praxiserfahrung mit allen marktgängigen Spangensystemen wurde mir die Notwendigkeit bewusst eine Spange zu entwickeln, die einfacher zu applizieren ist und sich der Nagelform automatisch anpasst. Im Vordergrund stand dabei ein schneller Therapieerfolg der dem Patienten Erleichterung und Schmerzfreiheit garantiert.
Norbert Cohrs: Durch den engen Kontakt mit Fußpflegern und Podologen kenne ich die Alltagsproblematik in der Orthonyxiebehandlung. Dies veranlasste mich zusammen mit Frau Inge Radojicic und Herrn Hermann Bürtlmair, der für die technische Umsetzung verantwortlich ist, das Thema NASPAN-PLATINIUM Nagelkorrektursystem zu entwickeln.

Wie lange dauerte es von Ihrer ersten Idee bis zum marktreifen Produkt?
Inge Radojicic:
Das gesamte Projekt zog sich im Grunde über mehrere Jahre hinweg. Wir haben gemeinsam lange getüftelt, getestet und vieles ausprobiert, bis wir schließlich ein Nagelkorrektursystem entwickelt hatten, das unseren Vorstellungen entsprach. Dabei unterstützte uns auch der Techniker Hermann Bürtlmair aus Österreich
Norbert Cohrs: Als die neue Spange dann fertig war, haben wir sie über neun Monate hinweg nochmal intensiv getestet. Die Handhabung ist sehr einfach und spart im Fußpflegealltag enorm viel Zeit. Wir haben mit ihr bei unseren Patienten herausragende Ergebnisse erzielt. Das Naspan-Platinium-System wird nun von Gerlach Technik im Fachhandel vertrieben.

Was macht die Naspan-Spange so besonders?
Inge Radojicic:
Die einteilige Spange ist wie eine Sinuskurve geformt und erzeugt dadurch eine einmalige Rückstell- und Hebelwirkung. Für die unterschiedlichen Nägel gibt es verschiedene Größen. Um die richtige Passform zu wählen, wird der Nagel zunächst ausgemessen. Ein vorheriger Abdruck ist nicht nötig. Beim Setzen kann die Spange um 1 bis 3 Millimeter gedehnt werden. Sie zieht sich nach dem Setzen automatisch wieder in die Ursprungsgröße zurück.
Norbert Cohrs: Die Naspan-Platinium reguliert sich quasi selbst und passt sich dem Nagel an. Dadurch braucht es keine Aktivierung oder ein Zusammendrehen wie bei anderen Spangen. Auch an problematischen Stellen ist die Spange ganz einfach und schmerzfrei zu applizieren. Das wiederum liegt an der intelligenten Konstruktion. Die Naspan-Platinium ist komplett vorgefertigt. Auch die Häkchen müssen nicht eigens mit einer Zange zurechtgebogen werden. Lediglich in Einzelfällen ist das Nacharbeiten der Häkchen und Schenkel erforderlich.

Wer kann das neue Spangensystem nutzen?
Inge Radojicic:
Die Anwendung der Naspan-Platinium ist ausschließlich qualifizierten Podologen, Fußpflegern und Ärzten vorbehalten. Wer noch keine Erfahrung in der Spangentechnik hat, sollte an einem Seminar teilnehmen, um die Technik im Detail zu erlernen.
Norbert Cohrs: Erfahrene Fußspezialisten können im Prinzip sofort loslegen. Die vorgefertigte Naspan-Platinium-Spange ist direkt einsatzbereit. Man benötigt keine speziellen weiteren Instrumente. Für eventuell anfallende Nacharbeiten wie das Einkürzen der Häkchen oder das Entgraten kann man vorhandene Instrumente verwenden.

Welche Vorteile bietet die Nagelspange den Patienten?
Inge Radojicic:
Sofortige Schmerzfreiheit, unprobelmatisches tragen der Spange und vor allem ein innerhalb kürzester Zeit sichtbarer Therapieerfolg – erheblich kürzer als bei allen bisherigen Spangensystemen. Wir sprechen aus heutiger Sicht von 100% Therapieerfolg.

Kategorie: